Kontakt

Windows Collaboration Display: Sharp blickt auf die Zukunft der Meetings

Ein Jahr nachdem Sharp das weltweit erste zertifizierte Windows Collaboration Display auf den Markt gebracht hat, beschreibt Chris Parker, Sharp Senior Product Manager für Visual Solutions, warum "Bring Your Own Device" die nahe Zukunft der Meetings prägt.

«Vor 12 Monaten waren wir Pioniere, als wir das Windows Collaboration Display auf den Markt brachten. Dies war das erste Produkt seiner Art und offensichtlich ein sehr aufregender Meilenstein für uns. Wir haben uns sehr gefreut, diese Spitzentechnologie einzuführen, waren aber auch ein wenig besorgt, ob der Markt für ein solches Produkt bereit war. 

Wir alle arbeiten hart daran, eine Technologie zu entwickeln, die perfekt auf die spezifischen Bedürfnisse der Unternehmen zu einem bestimmten Zeitpunkt zugeschnitten ist. Und dieses Mal hat das Windows Collaboration Display seinen ganz besonderen und nachhaltigen Moment im Rampenlicht genossen. Mit der Explosion der Nutzerzahlen von Microsoft-Teams waren wir an vorderster Front dabei und ermöglichten Unternehmen Remote-Teilnehmer auf spannende und innovative Weise in den Konferenzraum zu bringen.

Zu sagen, COVID-19 sei sowohl eine Herausforderung als auch eine Unannehmlichkeit, ist eine Untertreibung. Es erschüttert weiterhin die Grundlagen sowohl unserer als auch jeder anderen Branche auf globaler Ebene. Wir alle fragen uns, wann die Dinge wieder so sein werden, wie sie waren. Niemand kann wirklich behaupten, etwas so Großes wie die COVID-19-Krise vorhergesehen und Vorteile daraus gezogen zu haben, aber es gab einige, die besser gerüstet waren, sich anzupassen und aufzublühen.

Trotz aller Turbulenzen im Zusammenhang mit COVID-19 waren der Verkauf und das Interesse am Windows Collaboration Display in ganz Europa sehr stark und anhaltend. Zudem sehen wir in letzter Zeit auch in den Staaten eine stärkere Akzeptanz. Sicherlich ein Fall für das richtige Produkt zur richtigen Zeit.

Videokonferenzen und verschiedene Kollaborationslösungen verzeichneten lange Zeit nur ein stetiges Marktwachstum und Branchenexperten sagen seit Jahren, dass dies das Jahr ist, in dem sich Videokonferenzen wirklich durchsetzen werden. Nun war 2020 das Jahr, in dem die Versprechen eingelöst wurden und die Teams keine andere Wahl hatten, als die Videokollaboration voll und ganz zu nutzen.»

Was werden also die nächsten 6 Monate bringen?

«Eines ist sicher: Von nun an werden die Meetings immer ein gewisses Element der Videokonferenz enthalten - was perfekt ist für das Windows Collaboration Display. Die Notwendigkeit, dass Mitarbeiter remote effektiv zusammenarbeiten, macht eine Videokonferenzlösung für jedes Unternehmen unverzichtbar.

Die Fähigkeit und Flexibilität Ihren Besprechungsraum zu jeder Zeit, mit jeder Person an jeden Ort zu verlegen, wird entscheidend sein, um voranzukommen. Diese Flexibilität und die Vielfalt der Szenarien spielt direkt in die vielfältigen Stärken des Windows Collaboration Display hinein.

Eine weitere Veränderung sehen wir in der Art und Weise, wie IT-Ausrüstung und -Dienstleistungen gekauft und genutzt werden. Das Konzept des physischen Eigentums verschwindet rasch und wird durch die immer beliebter werdende kontinuierliche Lizenzierung und cloudbasierte Abonnements ersetzt.

Der Grund für diesen Trend liegt darin, dass viele Unternehmen zunehmend auf ihren Cashflow bedacht sind und die hohen Vorabinvestitionen für eine große einmalige Ausgabe vermeiden wollen. Stattdessen wird jeder CFO die Flexibilität und die leichter zu handhabenden Cashflow-freundlichen Regelungen genießen wollen, die mit einem Abonnementdienst einhergehen.

Auch die Art und Weise, wie wir in einer Sitzung präsentieren, ändert sich und ist Teil des Übergangs zu einem hybriden und flexibleren Arbeitsumfeld. Die Präsentation vor dem Plenum ist aus einer Vielzahl von Gründen nur noch eine von vielen Möglichkeiten, um anderen Inhalte zu präsentieren. Die Möglichkeit für einen Mitarbeiter, sein eigenes Gerät mit in eine Besprechung zu bringen und Inhalte problemlos weiterzugeben sowie zu wählen, wo er präsentiert oder mit anderen teilt, wird von Tag zu Tag zum Standard… Diese erhöhte Flexibilität bei der Wahl des Ortes, der Raumposition, der Ausrüstung und der Verbindung ist ein Trend mit nur einer Vorwärtsrichtung!

Was das Verhalten der Teilnehmer bei Besprechungen betrifft, so wird "Bring Your Own Device" in diesen COVID-19 Zeiten noch beliebter werden, wobei die Idee, gemeinsam genutzte Bildschirme zu berühren, immer weniger attraktiv ist. Ich kann im Moment nicht allzu viel verraten, aber bei Sharp erforschen wir diese neuen und flexiblen Wege und untersuchen, wie wir eine Form der gemeinsamen berührungslosen Erfahrungen entwickeln, bei der eine Vielzahl von Technologien und Kollaborationsplattformen nahtlos zusammengeführt werden.»

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie das Windows Collaboration Display von Sharp eingesetzt werden kann, wenden Sie sich bitte an uns.

Contact

Angela Woodward
European PR Manager
Angela.Woodward@sharp.eu

Social